Information

In Brooklyn wächst ein Feigenbaum

In Brooklyn wächst ein Feigenbaum


Mit freundlicher Genehmigung von Reverend DeVanie Jackson

Chefkoch Noah Sheetz mit Reverends Robert und DeVanie Jackson organisierte die Feigenmarmelade in Brooklyn.

In Brooklyn wächst ein Baum - also ein Feigenbaum und in Bedford Stuyvesant nicht weniger. Im Jahr 2004, als Rev. Robert Jackson und Rev. DeVanie Jackson endlich durch die Bürokratie stapften und sich organisierten, um die Trümmer und das Überwachsen von einem vernachlässigten Grundstück hinter der Brooklyn Rescue Mission und einem angrenzenden Grundstück zu beseitigen, erkannte Robert Jackson etwas von seinem Zeit als Kind auf einem Bauernhof verbracht - ein dürrer Zweig, der aussah wie die Anfänge eines Feigenbaums. Jetzt ist der 20 Fuß hohe, gesunde Baum, der durch die Gebäude auf beiden Seiten vor Winterkälte geschützt ist, das Zentrum einer Feigenmarmelade: Die Art Noah Sheetz, Küchenchef im New Yorker Gouverneurshaus, glasiert Lammkoteletts mit und eine Gemeinschaftsfeier.

Von Anfang an wollten die Jacksons frische, lokale Produkte für die Speisekammer der Mission liefern und Kinder aus der Nachbarschaft dazu bringen, an einem Projekt zu arbeiten, auf das sie stolz sein konnten. Jetzt baut die Bed Stuy Farm jährlich 7.000 Pfund frische Produkte an, die dazu beitragen, 3.000 Menschen pro Monat zu ernähren. Ein Jugendprogramm der Gemeinde pflegt den Garten und betreibt samstags den Bauernmarkt Malcolm X mit dem Farmüberschuss. Ältere CSA-Mitglieder in der Nachbarschaft kommen in den Garten, um ihren eigenen Anteil an Produkten zu pflücken und Jugend und Alter zusammenzubringen.

Wie der schützende und blühende Feigenbaum ist auch die Bed Stuy Farm gewachsen, um Programme in Ernährung und Landwirtschaft anzubieten, und zieht besuchende Schulkinder, Lebensmittelaktivisten und Köche an. Für den Brunch bereiteten Chefs Sheetz, Tree Williams (ein Koch, der bei früheren Veranstaltungen mit den Jacksons zusammengearbeitet hat) und Nicci Cagan (Mitbegründer einer Jugend- und Gartenorganisation in Marbletown, NY, genannt „From the Ground Up“) a Feigenfest, das nicht nur die mit Feigen glasierten Lammkoteletts umfasst, sondern auch einheimisches Hühnchen mit Feigenchutney, Feigen mit Kokosnusskruste, Rucola, lokalem Ziegenkäse und Feigensalat, lokaler Flunder mit Feigen-Balsamico-Essig und Olivenöl sowie einer Feige Mascarpone-Torte.

Weitere Beiträge waren Grünkohl und Kohl aus den drei Gärten des Governor's Mansion in Albany, Kartoffeln aus dem Hausgarten von Chef Sheetz, Rucola aus dem Produce Project (Gemeinschaftsgärten des Capital District in Albany) und Weine aus dem Hudson Valley, die das Essen ergänzten.

Aufgrund von Landtitelproblemen wurde die Farm bedroht. Die Verhandlungen werden fortgesetzt, während die reichhaltige Saison 2010 in den Herbst übergeht. Hoffen wir, dass herzliche, köstliche Bemühungen wie diese unter unwahrscheinlichen Umständen überleben können, wie der Feigenbaum, der die Feigen für das Rezept von Chef Sheetz unten lieferte.

Coconut Crusted Feigen

Zutaten

  • 8 Feigen, in 1/8-Zoll-Runden geschnitten
  • 1 Tasse Mehl
  • 2 Eier, geschlagen
  • 1 Tasse fein zerkleinerte, ungesüßte Kokosnuss
  • 1/2 Tasse Pflanzenöl

Vorbereitung
Tauchen Sie die Feigenscheiben in das Mehl und schütteln Sie den Überschuss ab. Tauchen Sie sie in die Eier und dann in die Kokosnuss. Das Öl in einer Bratpfanne erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, fügen Sie die beschichteten Feigenscheiben hinzu und braten Sie sie etwa eine Minute pro Seite goldbraun an. Auf Papiertuch abtropfen lassen.


Schau das Video: Feigenbaum (August 2021).